Durch die Augen der Kleinen den Frühling erleben…
8. April 2014   //   By:   //   Erziehung   //   No Comment

pflanzen_banner

Endlich ist der Frühling da! Doch für viele Eltern stellt sich die Frage, wie kann ich mit meinem kleinen Kind den Frühling genießen, gerade wenn ich keinen eigenen Garten habe? Ältere Kinder treiben vielleicht draußen Sport, treffen sich mit ihren Schulkameraden oder haben eigene Wünsche, was sie unternehmen möchten. Doch die Kleinkinder müssen oft noch an Spielideen herangeführt werden, die Ihnen Spaß machen – und den Eltern am besten auch:-)

Also habe ich für Euch nach ein paar tollen Ideen recherchiert, mit denen Ihr bestimmt viele tolle Momente mit Euren Kids verbringen könnt – und besonders lauf-faulen Kindern die Bewegung schmackhaft macht.

 

Idee Nr.1: Das Blumen- Kräuter- oder Gemüsebeet

Wie wäre es mit einen Blumen- Kräuter- oder Gemüsebeet, welches Ihr mit Euren Kindern zusammen anlegen könnt?! Kinder haben Spaß daran, Neues zu entdecken, sich um etwas zu kümmern. Kinder sind wissbegierig und freuen sich, wenn sie neue Dinge dazu lernen. Wenn man nicht gerade mit einem ganzen Beet anfangen will, kann man auch stattdessen einen Eierkarton oder Blumentopf nehmen, diese mit Watte oder Erde füllen, wässern und z.B Kresse hochziehen. Kresse wächst ziemlich schnell und man muss nicht so lange warten – Kinder wollen schließlich schnell Erfolge sehen und nicht zu lange abwarten. Schön bei dieser Idee ist: Die Kleinen lernen etwas für Ihr Leben und bevor man Ihnen die Verantwortung für ein Tier überlässt, kann man dies hiermit schon mal anfangen zu üben.

 

Idee Nr.2: Tierwelt live erleben

Wie wär´ es mit einem schönen Zoo- oder Bauernhofbesuch? Hier freuen sich nicht nur die Kleinen sondern auch die Großen! Im Frühjahr ist das Wetter genau richtig für solche Ausflüge, es ist nicht zu warm und auch nicht zu kalt. Hier wird einfach nur ein Rucksack mit leckeren Dingen gefüllt, die man vorher auch schon mit den Kindern zubereiten kann und ab geht die Fahrt.

Auf dem Bauernhof können die Kinder viel über die einzelnen Tiere lernen. Wie werden die Tiere gehalten? Von was ernähren sich die einzelnen Tiere? Vertragen sich die Tiere untereinander?

Natürlich kann man bei dieser Idee auch super die Nähe zur Natur ausnutzen. Kinder lieben die Natur. Einfach draußen herumtollen, den Hügel hinauf laufen und sich hinunter kullern lassen, auf Bäume klettern und natürlich die Tiere vielleicht selbst einmal füttern oder sogar streicheln.

Mit dem vollgepackten Rucksack kann man im Anschluss zu einer schönen Wiese fahren und hier mit der Familie ein Picknick machen und dabei die Sonne genießen.

 

Idee Nr.3: Fühle und höre die Natur

Wie wäre es mit dem Spiel „Hör gut hin“? Man ist ganz leise und lauscht den Geräuschen des Waldes. Welche Geräusche lassen sich heraushören? Der Wind in den Bäumen? Das Zwitschern der Vögel? Oder das Knacken der Äste?

Auch bietet es sich super an, Gegenstände aus der Natur für den Sandkasten zu sammeln oder zu Hause daraus Spiele zu gestalten. Super: Ein Tast- oder Hör-Memory. Für das Tast-Memory kann man entweder zweimal den gleichen Gegenstand zusammen suchen oder für die etwas älteren Kinder in weiches, hartes, stacheliges, glattes … Material einteilen. Beim Hör-Memory sollte man darauf achten, dass sich die Teile möglichst gleich anhören. Einfach in ein Gefäß füllen und fertig.

 

Idee Nr.4: „Naturküche“

Vielleicht geht Ihr zusammen in der Natur „einkaufen“ und sammelt allerlei „Zutaten“ zum Kochen? Wie wäre es mit Schlammsuppe, oder Blätter-Stein Rouladen 🙂 So lernt das Kind die verschiedenen Materialien der Natur kennen und fühlt sich direkt wie ein großer Meisterkoch.

 

Idee Nr.5: Das Jahreszeitenalbum

Wie kann man schon kleinen Kindern die Vielfältigkeit der Natur und den Wechsel der Gezeiten nahebringen? Zum Beispiel mit einem „Jahreszeiten-Album“. Man sammelt zu jeder Jahreszeit etwas aus der Natur – was passt zum Frühling oder was zum Herbst?! Zu jeder Zeit lassen sich tolle Dinge sammeln. Auch kann man Bilder mit den Kindern zu jeder Jahreszeit malen, wenn das Wetter einmal nicht mitspielt. Hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt und das Kind hat später Freude daran, sich das selbsterstellte Buch mit seinen Eltern anzuschauen oder vielleicht auch im Kindergarten der Erzieherin zu zeigen.

 

Idee Nr.6: Natur-Geschenkideen

Blüten, Blätter und Gräser lassen sich besonders gut pressen um eine schöne Karte, zum Beispiel für die Oma, zu gestalten oder um aus dem gepressten Material eine schöne Naturcollage erstellen. So hat man bei schönem Wetter schon dafür gesorgt, dass bei schlechtem Wetter keine Langeweile aufkommt.

 

Idee Nr.7: Der Osterhase kommt

Im Frühjahr ist auch die Zeit des Osterhasen! Ich kenne es von früher, dass mit den Kindern vorher Eier gefärbt werden, ob ausgeblasen oder gekochte Eier. Kurz vor Ostern wurde im Garten ein Nest aus Moos gebaut, damit der Hase auch Eier vorbei bringen kann. Ich finde das eine schöne Idee und die Kinder freuen sich darüber. An Ostern werden dann die versteckten Eier gesucht und das Osternest bestaunt. Ich kann mich an ein Ostern erinnern, an dem Schnee lag, da haben sich die Eier besonders gut entdecken lassen.

 

Die Ideen mögen vielleicht auf einige unspektakulär wirken oder einfach. Doch gerade die einfachen Dinge werden heutzutage oft verdrängt oder sind in Vergessenheit geraten. Ich habe das Gefühl, dass wir mittlerweile viel zu sehr von den Medien gesteuert werden und oft den Drang danach haben, alles super perfekt und außergewöhnlich gestalten zu wollen, damit das Kind auch Freude daran hat. Doch hierbei denken wir zu viel nach und hören viel zu wenig auf unsere Intuition, unser Gefühl oder die Kinder. Gerade die kleinen Kinder freuen sich auf die einfachen und liebevollen Ideen und brauchen kein groß geplantes Abenteuer.

Martina
About the Author :

Martina Klank ist die Gründerin von wunderherz.de und Geschäftsführerin der familiengeführten Werbeagentur. Sie schreibt regelmäßig auf dem wunderherz-blog zu verschiedenen Themen. Martina ist Mutter einer kleinen Tochter - Hannah Malea (2,5) und wohnt im schönen Herborn. Mehr über Martina unter www.klank-media.de

Leave a reply